Stadtbibliothek St. Georgen

Die Stadtbibliothek bietet rund 14000 Medien zur Ausleihe an, davon sind ca. 6000 aus dem Bereich der Kinder- und Jugendliteratur. Zusätzlich werden über den Onleihe- Verbund BIeNE über 8000 eMedien angeboten. Mit regelmäßigen Veranstaltungen, Ausstellungen, Mitmachangeboten und einem gemütlichen Lesecafé ist die Stadtbibliothek ein zentraler kultureller Treffpunkt.

Gerwigstraße 29
78112 St. Georgen
Tel.: 07724 87-301
Fax: 07724 87-139
Gerwigstraße 29, 78112 St. Georgen

Hier geht's zu unserem Online- Katalog OPAC

Wir informieren regelmäßig auch über die lokalen Tageszeitungen und Facebook.

Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag 15:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 12:00 - 18:00 Uhr
Samstag 9:30 - 11:00 Uhr
Montag und Freitag geschlossen


Außerhalb unserer Öffnungszeiten können Sie Ihre ausgeliehenen Bücher zur Rückgabe gerne an der Pforte des Rathauses für uns hinterlegen. Hier finden Sie die Öffnungszeiten des Rathauses.

Feriengäste mit der Konus-Gästekarte des Ferienlandes Schwarzwald können während ihres Urlaubsaufenthaltes kostenfrei Bücher ausleihen (eine Kaution muss hinterlegt werden).

Sämtliche Plätze unseres Workshops sind bereits belegt. Sie können sich trotzdem noch anmelden, denn wir führen eine Warteliste. Bei genügend Teilnehmern wird das Angebot wiederholt, der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Geben Sie uns bitte für die bessere Planung Ihren Wunschtag an.

Neues Angebot- Fernleihe

Seit Kurzem sind wir an die SWB-Online-Fernleihe angebunden. Für  Personen mit einem gültigen Bibliotheksausweis können wir gegen eine geringe Gebühr  Medien, die über den SWB-Online-Katalog erhältlich sind, bestellen. Weitere Informationen zur Fernleihe finden Sie in der betreffenden Rubrik.

Aktuelles

Weitere Infos zu den Veranstaltungen

Upcycling- Taschen- verschiedene Formen möglich. Tolle Geschenkidee!

Der Workshop ist geeignet für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren; für Kinder ab 10 Jahren, wenn ein Elternteil ebenfalls teilnimmt. Am ersten Abend werden anhand einer Schablone Papierstreifen geschnitten und gefaltet, dieser Arbeitsschritt sollte ggf. zu Hause fertiggestellt werden, so dass am zweiten Abend die Taschen zusammengenäht werden können.

Je Teilnehmer bitte zum Workshop mitbringen:

1. Abend:
1 Holzbrett auf dem geschnitten werden kann
Teppichmesser
Katalog oder ähnliches (Zeitschriften aus dickerem Papier)
2 transparente breite Klebebandrollen
Schere

2. Abend:
1 dicke Sticknadel mit stumpfer Spitze
Transparenter Nylonfaden mittlerer Stärke
Für den Henkel Wolle, Gürtel oder Ähnliches

Anmeldungen sind ab sofort möglich, die Plätze sind begrenzt. 

Eure Chance- seid dieses Jahr dabei!

Schreib- Workshop Poetry Slam am Freitag 19. und Samstag 20. Oktober für Kinder und Jugendliche im Alter von 10+
Mit dem bewährten Workshopleiter- Team Pauline Füg und Manfred Manger.

Die Termine:
Freitag, 19. Oktober, 15-19 Uhr
Samstag, 20. Oktober, 11-15 Uhr   in der Stadtbibliothek


anschließend am Samstag:20. Oktober, 18:30 Uhr Poetry Slam U20  Mensa Robert-Gerwig-Schule
Wer sich traut, darf mit seinem eigenen Text auf die Bühne, es ist keine Pflicht

Diese tolle Literaturförderung durch Profis wird kostenfrei angeboten und ist nur möglich durch die großzügige Förderung über die
Bürgerstiftung St. Georgen und den Förderverein der Robert-Gerwig-Schule St. Georgen. Dafür bedanken wir uns herzlich.


Tipps und Links

Leseempfehlungen und viele Tipps rund ums Vorlesen finden Sie auf der Lesestart-Seite:
Lesestart- Drei Meilensteine fürs Lesen

Ihr Kind macht mit bei Antolin?
Auf der Homepage gibt es ausführliche Infos zum Programm:
Antolin- mit Lesen punkten
Unser Tipp: gleich in unserem Online- Katalog stöbern und vorbestellen. Fast alle Bücher haben wir im Bestand.


Urlaubslektüre gesucht?

Maxim Leo & Jochen Gutsch- "Es ist nur eine Phase, Hase- Ein Trostbuch für Alterspubertierende"
Mit viel Witz berichten die beiden Autoren über die Alltagsprobleme der Männer im besten Alter. Ein schönes Buch mit Wiedererkennfaktor für Zwischendurch. Macht gute Laune und ist schnell gelesen.

Carol Rifka Brunt- "Sag den Wölfen, ich bin zu Hause"
Die 15- jährige June leidet sehr durch den Tod ihres Patenonkels Finn, des wichtigsten Menschen in ihrem Leben. Die Geschichte spielt 1987 in New York und behandelt die damaligen Tabu -Themen Homosexualität und AIDS. Auch June muss erkennen, dass sie nur einen Teil der Persönlichkeit ihres Onkels kannte und der andere zum Familiengeheimnis wurde.
Berührend und wunderbar geschriebenes Buch über das Erwachsen werden, die Familie, Liebe und Vertrauen. Auf jeden Fall ein Lese- Highlight des Jahres 2018.

Ingrid Freimuth- "Lehrer über dem Limit: Warum die Integration scheitert"
Lesenswerter Bericht einer Lehrerin mit über 40- jähriger Berufserfahrung. Klar strukturiert zeigt die Autorin auf, wie sich die verschieden ausgeprägten Rangordnungsstrukturen der unterschiedlichen Kulturen in unserer Gesellschaft auswirken. Das Buch ist eine glaubhafte und kurzweilige Darstellung des Alltags an vielen deutschen Schulen und trotz des etwas polemischen Titels eine sachliche Auseinandersetzung mit der Problematik.

Pierre Lagrange- "Mörderische Provence"
Im dritten Band der Reihe mischt sich der pensionierte Commissaire Albin Leclerc, in Begleitung von Mops Tyson erneut ungefragt und unerwünscht in die Ermittlungen seiner früheren Kollegen ein.
Er wird von einem Freund um Hilfe bei der Suche nach dessen verschwundener Tochter gebeten, und erst durch seine unkonventionellen Nachforschungen kommt die Kripo einem Kreis von Männern auf die Spur, die ihre Leidenschaft menschenverachtend und emotionslos ausleben.
Ein Krimi mit Spannung und einer Prise Humor und irgendwie mag man den grantigen Kauz Leclerc- noch dazu spielt das Setting in der wunderschönen Provence und so fühlt man sich an einem sonnigen Lesenachmittag wie in einem Kurzurlaub mit Lavendelduft.

Pünktlich zur Urlaubszeit erscheinen auch die neuen Bände der eingeführten Krimireihen folgender Autoren:

Bruno Varese (Lago Maggiore), Sophie Bonnet, Christine Cazon, Remy Eyssen, Cay Rademacher (Provence), Jean-Luc Bannalec (Bretagne), Martin Walker (Périgord), Donna Leon (Venedig), Luis Sellano (Lissabon). Die Liste ist nicht vollständig.

Auch der Allgäuer Kommissar Kluftinger (Autoren Klüpfl/ Kobr) und sein Karlsruher Pendant Oskar Lindt (Autor Bernd Leix) ermitteln wieder.
 
Bernd Leix kommt im November zu einer kulinarischen Lesung nach St. Georgen. Den genauen Termin geben wir noch bekannt.


Mediensuche

Unser Online- Katalog OPAC mit Zugang zu Ihrem Bibliothekskonto

Für eine Suche in unseren eigenen lokalen Beständen nutzen Sie bitte unseren Online- Katalog OPAC.

Mit einem gültigen Bibliotheksausweis können Sie sich bequem von zu Hause einloggen, um Einsicht in Ihr Bibliothekskonto zu erhalten.
Sie können:
Rückgabefristen oder evtl. fällige Gebühren einsehen
Ihre entliehenen Medien verlängern- nicht möglich, wenn bereits Vorbestellungen anderer Nutzer vorliegen
Medien vorbestellen- nur möglich, wenn das Medium bereits entliehen ist. Nicht entliehene Medien können Sie gerne per E-Mail vorbestellen, wir legen diese dann für Sie auf die Seite.


Klicken Sie HIER um zum Online-Katalog zu gelangen


Onleihe BIeNE - eBook, eAudio, ePaper


Über unseren Onleihe- Verbund BIeNE haben Sie rund um die Uhr und unabhängig von Ihrem Aufenthaltsort Zugang zu Büchern, Hörbüchern und Zeitschriften in elektronischer Form. Sie benötigen einen gültigen Bibliotheksausweis, einen Internet- Zugang und ein kompatibles Endgerät (PC, Laptop, Tablet, Smartphone oder eBook- Reader) sowie eine Adobe- Id.

Die ersten Schritte werden ausführlich auf der Homepage unserer Onleihe erklärt. Während unserer Öffnungszeiten helfen wir Ihnen bei Fragen selbstverständlich auch telefonisch weiter.
Außerdem finden Sie ausführliche Anleitungen unseres Kollegen von der Gemeindebücherei Grenzach-Wyhlen auf YouTube:
eBooks lesen mit der BIeNE, Teil 1
eBooks lesen mit der BIeNE, Teil 2
eBooks lesen mit der BIeNE, Teil 3

Mit einem Klick zur Onleihe

Tolino Vision 2 und PocketBook Touch Lux 3


Unseren Lesern stellen wir gerne für 14 Tage kostenfrei zwei eBook- Reader zum Testen zur Verfügung . Sprechen Sie uns an.


Fernleihe- Recherche und Bestellung

Wir sind an den Südwestdeutschen Bibliotheksverbund (SWB) angeschlossen.  Dadurch haben Sie die Möglichkeit, vor Ort nicht vorhandene Literatur deutschlandweit aus anderen Bibliotheken über die Fernleihe zu bestellen. Zusätzliche Gebühr 3,50 € (ermäßigt 2,50 €) pro Medium.

Für die Recherche nach Büchern können Sie den SWB Online-Katalog nutzen, Ihren Bücherwunsch mit Angaben von Titel und Autor sowie Ihrer Telefonnummer für Rückfragen, nehmen wir gerne entgegen. Direktbestellungen sind nicht möglich. Die Medien können für vier Wochen entliehen werden, eine Verlängerung ist möglich, sofern keine Vorbestellung vorliegt. Abholung und Rückgabe erfolgt vor Ort in der Stadtbibliothek. Die Lieferung erfolgt innerhalb von 1-2 Wochen.


Lernort Bibliothek

Angebote für Kindergärten und Schulen

Bei Anmeldungen über E-Mail bitten wir um die Angabe  der Institution, Anzahl der Kinder und  welche Klasse  sowie  Ihren Wunschterminen.
Wir haben für Sie eine Angebotsmappe zusammengestellt, die wir Ihnen gerne zusenden.

Führungen für Schulklassen und  Kindergärten

   
Unsere Führungen dauern ca. eine Stunde und sind abgestimmt auf den Lesestand der teilnehmenden Kinder. Die Kinder werden spielerisch in die Nutzung der Bibliothek eingeführt. Eine kurze "Lesezeit" rundet das Angebot ab. Anschließendes Bücherstöbern ist erwünscht. Die Führungen finden außerhalb unserer Öffnungszeiten statt.

Wissen Tanken mit dem Lernbuffet Das Lernbuffet in der Bibliothek ist ein Angebot der Bibliothek zur Leseförderung für alle Schularten.

An unterschiedlichen Stationen gehen die Schülerinnen und Schüler in Zweierteams Fachfragen auf den Grund oder betätigen sich praktisch bei kreativen Aufgabenstellungen.
Neben dem Trainieren des sinnverstehenden Lesens steht das Kennenlernen attraktiver Sachbücher und anderer Medien im Vordergrund.
Durch den Bildungsplanbezug des Lernbuffets wird der schulische Lernstoff handlungsorientiert vertieft und die Bibliothek als außerschulischer Erlebnis- und Lernort vorgestellt.
Da uns das Lernbuffet durch unsere Fachstelle für das Öffentliche Bibliothekswesen,  RP Freiburg, zur Verfügung gestellt wird, ist eine Anmeldung ca.3 Wochen vor Termin erforderlich.
Dauer: zwei Schulstunden (ca. 90 min).

Folgende Lernbuffets stehen zur Auswahl:

"Der ABC- Kiosk" ab Ende Klasse 3
"Auf die Zinnen, fertig, los"
"Kinder dieser Welt" ab Klasse 3 und 4
"Kunst- Reich" ab Klasse 4
"Märchenreise in die Bücherwelt" ab Klasse 3
"Patschnass" zum Thema Wasser ab Klasse 3
"Was isst du?" Ab Ende Klasse 3
"Zauberwort" Klasse 3 und 4
"Zurück in die Steinzeit", 5. und 6. Klasse

Medienkisten

Gerne stellen wir Ihnen eine Bücherkiste mit ca. 20 Büchern nach Ihren Wünschen zusammen. Sie können diese telefonisch in Auftrag geben und für vier Wochen ausleihen.
Für dieses Angebot benötigen Sie einen Institutions- Leseausweis, den Sie kostenfrei bei uns erhalten.

Klassenausleihen

Nach vorheriger Terminvereinbarung öffnen wir unsere Bibliothek am Vormittag für Ihre Schulklasse und geben Ihren Schülern mit einem gültigen Leseausweis so die Möglichkeit in Ihrer Begleitung innerhalb der Schulzeit Bücher auszuleihen.

Angebot für Grundschulklassen.

Lesenächte

Lesen ohne Limit: die Klassenübernachtung in der Bibliothek macht es möglich.
Angebot für Grundschulklassen.


Veranstaltungen

Schriftzug Lesezeit


 Unsere Lesezeit richtet sich an Vorschulkinder ab ca. drei Jahren und dauert etwa 20-30 Minuten.

Nächster Termin:

Mittwoch, 20. Juni, 15.30 Uhr

Weitere Termine, immer mittwochs um 15:30 Uhr:

4.,18. Juli

Die Lesezeit geht auf Reisen: Veranstaltungen, die außerhalb der Stadtbibliothek stattfinden, veröffentlichen wir unter dem Logo Lesezeit unterwegs. Auch dieses Angebot richtet sich an Kinder ab ca. drei Jahren.


Aufgrund mangelnder Resonanz haben wir die Lesezeit im Ökumenischen Zentrum vorläufig eingestellt.

Die Lesezeit für die größeren Kids ab ca. 5 Jahren, in größeren Abständen donnerstags um 15:30 Uhr


Die LesezeitKids hat vorläufig Pause



Unsere Bastelangebot richtet sich an Kinder, die gut mit einer Schere umgehen können
 
Aufgrund der großen Nachfrage haben wir uns entschieden in zwei Gruppen zu basteln.
     Bitte beachten Sie die Uhrzeiten:    15:30-16:30 Uhr unter 6 Jahren    16:30-17:30 Uhr ab 6 Jahren
 


Nach den Sommerferien werden wieder Bastelnachmittage angeboten.


Schreibprojekt Wortakrobaten

 ein Schreibprojekt für alle Literaturbegeisterten ab neun Jahren


Ihr habt Spaß am Umgang mit Wörtern, verfasst gerne eigene Texte und freut euch auf den Austausch mit Gleichgesinnten?
Innerhalb unseres Projektes wollen wir uns einmal im Monat freitags treffen, um eigene Schreib- Ziele zu verwirklichen und um in lockerer Atmosphäre Literatur in unterschiedlichen Formen kennenzulernen.
 

Am Freitag, 29. Juni treffen wir uns  um 15:30 Uhr zum Redaktionsbesuch vor dem Schwarzwälder Bote. Interessierte können gerne dazu kommen.


Über uns

Lesepaten

Aktuell engagieren sich acht Lesepaten bei folgenden Projekten:
Lesezeit, LesezeitKids, Lesezeitunterwegs, Bastelzeit, Sprint (Sprache.Intensiv.), Schulprojekten. Auch bei unseren Angeboten für Erwachsene (Vorträge, Welttag des Buches, Tag der Bibliotheken, Adventaktion) werden wir durch unsere Lesepaten unterstützt. 

Unsere Lesepaten Wolfgang Kurock, Ilse Zucker, Marion Duszynski, Freya Weisser und Rosemarie Ziegler. Auf dem Bild fehlen Irene Franke, Kerstin Paatsch und Lothar Fritzsche.


Sie lesen gerne und können sich vorstellen, ehrenamtlich innerhalb unserer Lesezeit tätig zu sein? Dann kommen Sie in unser Team!
Gerne können Sie uns innerhalb unserer Öffnungszeiten für weitere Informationen anrufen oder einfach vorbeikommen.


Anmelden und Ausleihen

Wichtige Infos

Leseausweis

Um einen gültigen Leseausweis zur erhalten, füllen Sie bitte vor Ort ein Anmeldeformular aus. Bitte bringen Sie dazu einen aktuellen Lichtbildausweis mit. Mit Ihrer Unterschrift erkennen Sie die Benutzungs- und Gebührenordnung der Satzung über die Benutzung der Stadtbibliothek (33,4 KB) an.
Der Leseausweis ist nicht übertragbar. Wir stellen für jedes Familienmitglied einen eigenen Leseausweis aus, den Sie bitte bei der Medienausleihe vorlegen. Für die Rückgabe der Medien ist die Vorlage des Ausweises nicht erforderlich. Ein Leseausweis ist in der Anmeldegebühr enthalten, bei Verlust verlangen wir für die Ausstellung eines Ersatzausweises 2,50 Euro*

*auch bei kostenfreien Ausweisen

Leihfristen

Die Ausleihdauer für Bücher und Hörbücher sowie CD- Roms beträgt vier Wochen,*
für Zeitschriften zwei Wochen, die aktuelle Ausgabe kann nicht entliehen werden, *
für Ting Stifte und Ting Bücher sowie eBook Reader zwei Wochen,**
für DVDs eine Woche.***

*    können bis zu 2x verlängert werden, sofern keine Vorbestellung vorliegt
**   keine Verlängerung möglich
***  keine Verlängerung möglich, eine Verzugspauschale von 2 € wird bereits nach einem Kulanztag erhoben

  Ausleihgebühren

Jahresgebühr für Erwachsene ab 18 Jahre 15,00 Euro, Halbjahresgebühr  7,50 Euro*
Partnerkarte für Ehe-/Lebenspartner 20,00 Euro, für ein halbes Jahr 10,00 Euro*
Einzelausleihe 1 Euro pro Medium**
Institutions- Leseausweis, kostenfrei***
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, kostenfrei****
SchülerInnen und Studierende über 18 Jahre, SozialhilfeempfängerInnen, AsylbewerberInnen, kostenfrei*****
Feriengäste mit der Konus- Gästekarte, kostenfrei******


* Zugriff auf den gesamten Medienbestand inkl. Onleihe ohne zusätzliche Kosten, Verlängerung möglich
**keine Verlängerung der entliehenen Medien möglich, keine Onleihe möglich
***für Kindergärten, Schulen sowie weitere soziale und bildungspädagogische Einrichtungen, personalisiert, keine Verlängerung der entliehenen Medien möglich, keine Onleihe möglich
****Zugriff auf die Medien unserer Kinder- und Jugendbibliothek inkl. Onleihe, Verlängerung möglich
*****mit Nachweis einer entsprechenden Legitimierung, Zugriff auf den gesamten Medienbestand inkl. Onleihe, Verlängerung möglich
******bei Vorlage der Konus- Gästekarte haben Feriengäste des Ferienlandes Schwarzwald für die Dauer ihres Urlaubsaufenthaltes kostenfreien Zugriff auf unseren Medienbestand exkl. Onleihe, eine Kaution von 2,50 Euro pro Medium muss hinterlegt werden, keine Verlängerung möglich

  Versäumnisgebühren

1.Mahnung (eine Woche nach Ablauf der Ausleihfrist) 2,00 Euro
2.Mahnung (zwei Wochen nach Ablauf der Ausleihfrist) 6,00 Euro
3.Mahnung (drei Wochen nach Ablauf der Ausleihfrist) 12,00 Euro
4.Mahnung (vier Wochen nach Ablauf der Ausleihfrist) 20,00 Euro

Einholung/ Botengang 15,00 Euro*

*zusätzlich zu den Mahngebühren

  Weitere Gebühren

Kopien pro Din A 4 Seite schwarz-weiß, 0,10 Euro
E- Book- Reader (Kaution), 20,00 Euro
Benutzung des Internet- Arbeitsplatzes: die ersten zehn Minuten sind kostenfrei, je weitere 20 Minuten 0,50 Euro
Ersatz- Leseausweis 2,50 Euro*
Beschädigung einer Cassetten- oder CD-Hülle, 1,00 Euro
Ersatz von Barcode- Etiketten, 1,00 Euro
Medienersatz bei Verlust oder Beschädigung, wenn eine Reparatur nicht mehr möglich ist, nach Anschaffungspreis**

** zusätzliche Bearbeitungsgebühr 2,50 Euro


Leitbild

Für wen ist die Bibliothek da?

Die Stadtbibliothek ist eine öffentliche Kultur-, Medien- und Informationseinrichtung der Stadt St. Georgen und steht allen Interessierten offen. Als kommunale Einrichtung der Gemeinde verstehen wir es als zentrale Aufgabe, unsere Kunden mit Medien und Informationen zu versorgen.

Welche Aufgaben hat die Bibliothek? Welche Bedürfnisse will die Bibliothek befriedigen?

Unsere Bibliothek leistet als öffentliche Einrichtung einen wichtigen Beitrag zur Chancengleichheit beim Zugang zu Informationen und unterstützt somit die freie Meinungsbildung, die Teilnahme an politischen und gesellschaftlichen Prozessen und die soziale Integration.
Wir unterstützen den Prozess des lebenslangen Lernens und fördern das Lesen als eine unverzichtbare Voraussetzung für die aktive Teilhabe an der Gesellschaft. Mit unserem umfassenden Angebot und unseren Dienstleistungen fördern wir die Freude am Lesen und geben eine Orientierung in der vielfältigen Medien- und Informationslandschaft.

Wir bieten außerdem ein vielfältiges Angebot an Büchern, Zeitschriften und neuen Medien und leisten somit einen wichtigen Beitrag zu einer kreativen Freizeitgestaltung. Unser kundenorientierter, aktueller Medienbestand wird benutzerfreundlich präsentiert und zur Ausleihe angeboten. Neben aktuellen Trends haben wir auch Klassiker und digitale Medien im Bestand.

Wir bieten einen Ort der Begegnung und der Kommunikation und laden alle Interessierten ein, in angenehmer Atmosphäre zu verweilen. In Kooperation mit anderen Bildungs- und Kultureinrichtungen und mit einem abwechslungsreichen Kulturangebot leisten wir einen Beitrag, die Stadt St. Georgen für alle attraktiv und lebenswert zu gestalten.


Schmökerecke

Mit dem Kreuzfahrtschiff auf Weltreise

Irene Franke ist als Lesepatin ehrenamtlich in der Stadtbibliothek tätig. Außerdem ist sie Hobbyautorin und Bloggerin. Im vergangenen Jahr hat sie bereits ein Mitmach- Bilderbuch für Kinder ab drei Jahren veröffentlicht. 5 Kontinente, 5 Weltmeere, 35 Häfen und 20 Länder hat die Weltenbummlerin im Frühjahr 2017 bereist und regelmäßig im Internet darüber berichtet. Ihre mit vielen Bildern dokumentierten Blogbeiträge liegen nun als Reisetagebuch in Buchform vor. Im Januar berichtete sie mit einer Bildpräsentation über ihre Reise, über 50 Besucher konnten wir zu einem interessanten Abend in der Stadtbibliothek begrüßen.


Welttag der Poesie- ein Rückblick

Der von der Unesco am 21. März ausgerufene Welttag der Poesie würdigt die Vielfalt des Kulturguts Sprache und steht im Jahr 2017 im Zeichen des Friedens.

11:30 Uhr: Weltweit trommeln Kinder für den Frieden
Das Symbol der Trommel hat die Unesco gewählt, da diese in der Geschichte der Menschheit oft geschlagen wurde, um Menschen in den Krieg zu schicken. Hier steht sie nun für den Frieden (aus Wikipedia).

An die 200 Kindergarten- und Grundschulkinder trommelten in St. Georgen auf dem Marktplatz laut für den Frieden.
Zeitgleich fand das Friedenstrommeln auch auf dem Pausenhof der Grundschule in Peterzell statt.

Der Gedichtswettbewerb wurde mit dem vorgegebenen Thema "Gewalt und Frieden" ausgeschrieben. Fabelhafte 114 Gedichte wurden verfasst, manche davon in Gruppenarbeit, ohne Wertung nahmen zwei ganze Klassen teil. Demnach hatten unsere vier Jurorinnen, allesamt Deutschlehrerinnen, mit der Auswertung der Einsendungen viel zu tun. Streng wurde nach 20 Punkten bewertet, aber auch der Faktor "Gänsehaut bekommen" floss manches Mal mit ein. Vielen lieben Dank für eure Fachkenntnis und eure Freizeit, Kathrin Hoffmann, Eva-Maria Keiler, Jutta Nassal-Halder und Jana Richter.
Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle auch an die DeutschlehrerInnen der St. Georgener Schulen, die den Wettbewerb in ihren Schulunterricht eingegliedert haben.
Eindeutig zeigte die Bewertung, wer die Nase vorn hatte: In der Altersgruppe von 10-15 Jahren hat Amelie Esterle gewonnen, in der Altersgruppe von 6-10 Jahren, Grundschulen, Inka Dreher.

Die Erstplatzierten Amelie Esterle (links) und Inka Dreher

14:00 Uhr, Poetenbühne: die jeweils 20 besten Gedichte der beiden Altersgruppen wurden vor rund 100 Zuschauern vorgetragen. Die Preisverleihung fand ebenfalls dort statt. Unsere beiden Siegerinnen gewannen jeweils 2 Eintrittskarten für den Europapark in Rust. Herzlichen Glückwunsch!

Mit der "Bergstadt-Reim-Time" fand am Abend der erste Poetry Slam in St. Georgen im Theater im Deutschen Haus statt. Da als Contest ausgerichtet gab es ein Preisgeld zu gewinnen, was bei Poetry Slams sonst nicht üblich ist. Vier junge Poeten stellten sich beim U25 Wettbewerb dem überwiegend älteren Publikum.

19:00 Uhr: "Hausherrin" Ute Scholz, gab in Reimform einen kleinen Einblick in die Geschichte des Hauses und eröffnete damit den Abend passend.  Die weitere Moderation übernahm Sven Kemmler, ein alter Hase der Slam- Welt mit eigener Literaturbühne in München, der mit einem "Opfertext" eröffnete (das Puplikum "warmtextete"), souverän durch den Abend führte und eine Geschichte, die ihn zum Bayrischen Slam Meister machte, zum Besten gab. Luisa Adamski, Hakunamatitho, Lukas Dystopia und Elias Raatz "battelten" sich in zwei Durchgängen um die Platzierungen. Mit ihren  philosophischen, gesellschaftskritischen und humorvollen Texten sorgten sie für beeindruckende Darbietungen und  laute Lacher im Publikum. Letztendlich konnte Luisa, mit 16 Jahren die jüngste und Bühnenneuling, 300 € mit nach Hause nehmen. Der Zweitplatzierte Elias Raatz 200 €, der dritte Platz mit 100 € ging an Lukas Dystopia, für unseren Viertplatzierten Hakunamatitho gab es 50 €.
So fand ein rundum toller Tag seinen würdigen Abschluss. Einziger Wermutstropfen war die relativ geringe Besucherzahl.

Wir bedanken uns bei der Bürgerstiftung St. Georgen, dem Südkurier Medienhaus und der Volksbank Schwarzwald-Baar-Heuberg eG. Durch ihre großzügige Unterstützung konnten wir den "Welttag der Poesie", ein Gemeinschaftsprojekt des Theaters im Deutschen Haus (Frk. Puppen- u. Theaterbühne St. Georgen e.V.) und der Stadtbibliothek St. Georgen, erst möglich machen.