Stadtbibliothek St. Georgen

Die Stadtbibliothek bietet rund 14000 Medien zur Ausleihe an, davon sind ca. 6000 aus dem Bereich der Kinder- und Jugendliteratur. Zusätzlich werden über den Onleihe- Verbund BIeNE über 6000 eMedien angeboten. Mit regelmäßigen Veranstaltungen, Ausstellungen, Mitmachangeboten und einem gemütlichen Lesecafé ist die Stadtbibliothek ein zentraler kultureller Treffpunkt.

Gerwigstraße 29
78112 St. Georgen
Tel.: 07724 87-301
Fax: 07724 87-139
Gerwigstraße 29, 78112 St. Georgen

Besuchen Sie uns auch auf unserer facebook-Seite

Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag 15:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 12:00 - 18:00 Uhr
Samstag 9:30 - 11:00 Uhr
Montag und Freitag geschlossen



Außerhalb unserer Öffnungszeiten können Sie Ihre ausgeliehenen Bücher zur Rückgabe gerne an der Pforte des Rathauses für uns hinterlegen. Hier finden Sie die Öffnungszeiten des Rathauses.

Feriengäste mit der Konus-Gästekarte des Ferienlandes Schwarzwald können während ihres Urlaubsaufenthaltes kostenfrei Bücher ausleihen (eine Kaution muss hinterlegt werden).


Aktuelles


Weitere Infos zu den Veranstaltungen



Tipps und Links

Unsere Lesetipps für Wintertage: Robert Menasse- "Die Hauptstadt"
Satire, Politthriller, Spiegel der Gesellschaft: Robert Menasses hochaktueller Roman nimmt den Leser mit in die Euro- Hauptstadt Brüssel mit ihren Lobbyisten, Idealisten und kleinen Beamten und hat zu Recht den Deutschen Buchpreis 2017 gewonnen. Schöner Schreibstil und der Humor kommt auch nicht zu kurz. Ein echtes Lesevergnügen, für das man sich Zeit nehmen sollte.

Joanne Fedler- "Wovon wir nicht sprechen"
Joanne Fedler ist für ihre leichte Sprache in Unterhaltungsbüchern bekannt. Hier beweist sie, dass auch ernste Themen in lockerer Sprache packend erzählt werden können. Oder besser gesagt: die lockere, distanzierte Erzählweise macht es erst möglich über die unglaubliche Gewalt, der die Frauen, die von der Protagonistin Faith rechtlich beraten werden, ausgesetzt sind, zu lesen- und auch dann nur in Etappen. Die Autorin hat selbst ehrenamtlich als juristische Beraterin bei einer Anlaufstelle für misshandelte Frauen gearbeitet, und so ist der Roman teilweise schon als Sachbuch zu werten. Das richtige Buch zu der schweren Thematik häusliche Gewalt bis zum Femizid.

Jefferey Deaver- "Der talentierte Mörder"
Auch der mittlerweile 12. Roman um den vom Hals abwärts gelähmten Ermittler Lincoln Rhyme enthält die gewohnten detaillierten Tatortbeschreibungen, überraschende Wendungen und mehrere Handlungsstränge. Man kommt mit den Protagonisten gut zurecht, auch wenn man die Vorgängerbände nicht gelesen hat. In diesem Fall bemerken Amelia Sachs und Lincoln Rhyme erst spät, dass es sich bei dem Unfall auf einer Rolltreppe um einen Mordanschlag handelt. Spannend zu lesender Thriller, bei dem die Ermittlertätigkeit im Vordergrund steht.

Nell Leyshon- "Die Farbe von Milch"
Im Jahr 1830 ist Mary 15 Jahre alt und ihr Haar hat die Farbe von Milch. Sie ist das jüngste von vier Mädchen, gehbehindert und wächst in ärmsten bäuerlichen Verhältnissen auf. Das Buch ist in stilistisch außergewöhnlicher Erzählweise in Ich- Form aus der Sicht von Mary geschrieben, die erst Lesen und Schreiben lernt, als sie sich gezwungenermaßen in einem Pfarrhaushalt als Magd verdingen muss. Fazit: Beeindruckend, wirkt noch lange nach und in einem Rutsch durchgelesen.

Karl Ove Knausgard- "Im Herbst" 

Wie immer beschreibt Karl Ove Knausgard ganz banale Sachen, das Schälen einer Orange zum Beispiel, das aber auf eine unvergleichlich poetisch-sinnliche Weise. "Im Herbst" ist ein Brief an seine ungeborene Tochter, in der er sie mit der Familie vertraut macht und der Auftakt zu einer vierbändigen Jahreszeiten- Reihe. Für Leser, die detailverliebte Beschreibungen und den virtuosen Umgang mit Wörtern zu schätzen wissen. 


Leseempfehlungen und viele Tipps rund ums Vorlesen finden Sie auf der Lesestart-Seite:
Lesestart- Drei Meilensteine fürs Lesen


Ihr Kind macht mit bei Antolin?
Auf der Homepage gibt es ausführliche Infos zum Programm:
Antolin- mit Lesen punkten
Unser Tipp: gleich in unserem Online- Katalog stöbern und vorbestellen. Fast alle Bücher haben wir im Bestand.



Zuletzt gelesen


Medienbestand und Online-Konto

Onleihe BIeNE - Verleih elektronischer Medien


Mit unserem Beitritt zum Onleihe-Verbund BIeNe haben wir unser Angebot um eBooks, eAudio und ePaper erweitert. Seit 1. Juli 2015 können Sie mit dem neuen Angebot BIeNE elektronische Medien rund um die Uhr herunterladen.

www2.onleihe.de/biene/frontend/welcome,51-0-0-100-0-0-1-0-0-0-0.html


Tolino Vision 2 und PocketBook Touch Lux 3


Wenn Sie keinen eigenen eBook- Reader besitzen, können Sie gegen  gerne einen unserer Reader zum Testen für zwei Wochen ausleihen. Um dieses Angebot zu nutzen, benötigen Sie einen gültigen Leseausweis unserer Bibliothek



Kinder

Angebote für Kindergärten und Schulen

Führungen für Kindergartengruppen und Schulklassen
   
Unsere Führungen dauern ca. eine Stunde und sind abgestimmt auf den Lesestand der teilnehmenden Kinder. Die Kinder werden spielerisch in die Nutzung der Bibliothek eingeführt. Eine kurze "Lesezeit" rundet das Angebot ab. Anschließendes Bücherstöbern ist erwünscht. Die Führungen finden außerhalb unserer Öffnungszeiten statt.

Wir bitten um die Anmeldung per e-mail bei Frau Gabi Eimer mit Angaben zur Institution, Anzahl der Kinder und Ihren möglichen Besuchsterminen.

Medienkisten

Gerne stellen wir Ihnen eine Bücherkiste mit ca. 20 Büchern nach Ihren Wünschen zusammen. Sie können diese telefonisch in Auftrag geben und für vier Wochen ausleihen.
Für dieses Angebot benötigen Sie einen Institutions- Leseausweis, den Sie kostenfrei bei uns erhalten.

Sprachschatz

Die Medienkisten des Bildungsbüros des Landratsamtes Schwarzwald- Baar, Sprachschatz I und II, können Kindergärten über uns ausleihen. Nach telefonischer Anmeldung nennen wir Ihnen nach Absprache mit der Stadtbibliothek Villingen-Schwenningen einen Termin und holen Ihren gewünschten Sprachschatz dort ab und bringen ihn auch wieder  zurück.

Angebot für Kindergärten mit einem Institutions- Leseausweis. Ausleihdauer vier Wochen.

Klassenausleihen

Nach vorheriger Terminvereinbarung öffnen wir unsere Bibliothek am Vormittag für Ihre Schulklasse und geben Ihren Schülern mit einem gültigen Leseausweis so die Möglichkeit in Ihrer Begleitung innerhalb der Schulzeit Bücher auszuleihen. 

Angebot für Grundschulklassen.

Lesenächte

Lesen ohne Limit: die Klassenübernachtung in der Bibliothek macht es möglich.
Angebot für Grundschulklassen.


Veranstaltungen

Schriftzug Lesezeit


 Unsere Lesezeit richtet sich an Vorschulkinder ab ca. drei Jahren und dauert etwa 20-30 Minuten.

Nächster Termin:

Mittwoch, 31. Januar, 15.30 Uhr

Weitere Termine, immer mittwochs um 15:30 Uhr:

14., 28. Februar,
14. März
11., 25. April
9. Mai,
6.,20. Juni
4.,18. Juli


Die Lesezeit geht auf Reisen: Veranstaltungen, die außerhalb der Stadtbibliothek stattfinden, veröffentlichen wir unter dem Logo Lesezeit unterwegs. Auch dieses Angebot richtet sich an Kinder ab ca. drei Jahren.


Die Lesezeit unterwegs hat Winterpause


Die Lesezeit für die größeren Kids ab ca. 5 Jahren, in größeren Abständen donnerstags um 15:30 Uhr


Die LesezeitKids hat vorläufig Pause




Unsere Bastelangebot richtet sich an Kinder, die gut mit einer Schere umgehen können
 
Aufgrund der großen Nachfrage haben wir uns entschieden in zwei Gruppen zu basteln.
     Bitte beachten Sie die Uhrzeiten:    15:30-16:30 Uhr unter 6 Jahren    16:30-17:30 Uhr ab 6 Jahren
 


Nächster Termin:

22. Februar 2018



Schreibprojekt Wortakrobaten

 ein Schreibprojekt für alle Literaturbegeisterten ab zehn Jahren


Ihr habt Spaß am Umgang mit Wörtern, verfasst gerne eigene Texte und freut euch auf den Austausch mit Gleichgesinnten?
Innerhalb unseres Projektes wollen wir uns einmal im Monat freitags treffen, um eigene Schreib- Ziele zu verwirklichen und um in lockerer Atmosphäre Literatur in unterschiedlichen Formen kennenzulernen.
 



Über uns

Lesepaten

Aktuell engagieren sich acht Lesepaten bei folgenden Projekten:
Lesezeit, LesezeitKids, Lesezeitunterwegs, Bastelzeit, Sprint (Sprache.Intensiv.), Schulprojekten. Auch bei unseren Angeboten für Erwachsene (Vorträge, Welttag des Buches, Tag der Bibliotheken, Adventaktion) werden wir durch unsere Lesepaten unterstützt. 

Unsere Lesepaten Wolfgang Kurock, Ilse Zucker, Marion Duszynski, Freya Weisser und Rosemarie Ziegler. Auf dem Bild fehlen Irene Franke, Kerstin Paatsch und Lothar Fritzsche.


Sie lesen gerne und können sich vorstellen, ehrenamtlich innerhalb unserer Lesezeit tätig zu sein? Dann kommen Sie in unser Team!
Gerne können Sie uns innerhalb unserer Öffnungszeiten für weitere Informationen anrufen oder einfach vorbeikommen.



Anmelden und Ausleihen

Wichtige Infos

Leseausweis

Um einen gültigen Leseausweis zur erhalten, füllen Sie bitte vor Ort ein Anmeldeformular aus. Bitte bringen Sie dazu einen aktuellen Lichtbildausweis mit. Mit Ihrer Unterschrift erkennen Sie die Benutzungs- und Gebührenordnung der Satzung über die Benutzung der Stadtbibliothek (33,4 KB) an.
Der Leseausweis ist nicht übertragbar. Wir stellen für jedes Familienmitglied einen eigenen Leseausweis aus, den Sie bitte bei der Medienausleihe vorlegen. Für die Rückgabe der Medien ist die Vorlage des Ausweises nicht erforderlich. Ein Leseausweis ist in der Anmeldegebühr enthalten, bei Verlust verlangen wir für die Ausstellung eines Ersatzausweises 2,50 Euro*

*auch bei kostenfreien Ausweisen

Leihfristen

Die Ausleihdauer für Bücher und Hörbücher sowie CD- Roms beträgt vier Wochen,*
für Zeitschriften zwei Wochen, die aktuelle Ausgabe kann nicht entliehen werden, *
für Ting Stifte und Ting Bücher sowie eBook Reader zwei Wochen,**
für DVDs eine Woche.***

*    können bis zu 2x verlängert werden, sofern keine Vorbestellung vorliegt
**   keine Verlängerung möglich
***  keine Verlängerung möglich, eine Verzugspauschale von 2 € wird bereits nach einem Kulanztag erhoben

  Ausleihgebühren

Jahresgebühr für Erwachsene ab 18 Jahre 15,00 Euro, Halbjahresgebühr  7,50 Euro*
Partnerkarte für Ehe-/Lebenspartner 20,00 Euro, für ein halbes Jahr 10,00 Euro*
Einzelausleihe 1 Euro pro Medium**
Institutions- Leseausweis, kostenfrei***
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, kostenfrei****
SchülerInnen und Studierende über 18 Jahre, SozialhilfeempfängerInnen, AsylbewerberInnen, kostenfrei*****
Feriengäste mit der Konus- Gästekarte, kostenfrei******


* Zugriff auf den gesamten Medienbestand inkl. Onleihe ohne zusätzliche Kosten, Verlängerung möglich
**keine Verlängerung der entliehenen Medien möglich, keine Onleihe möglich
***für Kindergärten, Schulen sowie weitere soziale und bildungspädagogische Einrichtungen, personalisiert, keine Verlängerung der entliehenen Medien möglich, keine Onleihe möglich
****Zugriff auf die Medien unserer Kinder- und Jugendbibliothek inkl. Onleihe, Verlängerung möglich
*****mit Nachweis einer entsprechenden Legitimierung, Zugriff auf den gesamten Medienbestand inkl. Onleihe, Verlängerung möglich
******bei Vorlage der Konus- Gästekarte haben Feriengäste des Ferienlandes Schwarzwald für die Dauer ihres Urlaubsaufenthaltes kostenfreien Zugriff auf unseren Medienbestand exkl. Onleihe, eine Kaution von 2,50 Euro pro Medium muss hinterlegt werden, keine Verlängerung möglich

  Versäumnisgebühren

1.Mahnung (eine Woche nach Ablauf der Ausleihfrist) 2,00 Euro
2.Mahnung (zwei Wochen nach Ablauf der Ausleihfrist) 6,00 Euro
3.Mahnung (drei Wochen nach Ablauf der Ausleihfrist) 12,00 Euro
4.Mahnung (vier Wochen nach Ablauf der Ausleihfrist) 20,00 Euro

Einholung/ Botengang 15,00 Euro*

*zusätzlich zu den Mahngebühren

  Weitere Gebühren

Kopien pro Din A 4 Seite schwarz-weiß, 0,10 Euro
E- Book- Reader (Kaution), 20,00 Euro
Benutzung des Internet- Arbeitsplatzes: die ersten zehn Minuten sind kostenfrei, je weitere 20 Minuten 0,50 Euro
Ersatz- Leseausweis 2,50 Euro*
Beschädigung einer Cassetten- oder CD-Hülle, 1,00 Euro
Ersatz von Barcode- Etiketten, 1,00 Euro
Medienersatz bei Verlust oder Beschädigung, wenn eine Reparatur nicht mehr möglich ist, nach Anschaffungspreis**

** zusätzliche Bearbeitungsgebühr 2,50 Euro


Leitbild

Für wen ist die Bibliothek da?

Die Stadtbibliothek ist eine öffentliche Kultur-, Medien- und Informationseinrichtung der Stadt St. Georgen und steht allen Interessierten offen. Als kommunale Einrichtung der Gemeinde verstehen wir es als zentrale Aufgabe, unsere Kunden mit Medien und Informationen zu versorgen.

Welche Aufgaben hat die Bibliothek? Welche Bedürfnisse will die Bibliothek befriedigen?

Unsere Bibliothek leistet als öffentliche Einrichtung einen wichtigen Beitrag zur Chancengleichheit beim Zugang zu Informationen und unterstützt somit die freie Meinungsbildung, die Teilnahme an politischen und gesellschaftlichen Prozessen und die soziale Integration.
Wir unterstützen den Prozess des lebenslangen Lernens und fördern das Lesen als eine unverzichtbare Voraussetzung für die aktive Teilhabe an der Gesellschaft. Mit unserem umfassenden Angebot und unseren Dienstleistungen fördern wir die Freude am Lesen und geben eine Orientierung in der vielfältigen Medien- und Informationslandschaft.

Wir bieten außerdem ein vielfältiges Angebot an Büchern, Zeitschriften und neuen Medien und leisten somit einen wichtigen Beitrag zu einer kreativen Freizeitgestaltung. Unser kundenorientierter, aktueller Medienbestand wird benutzerfreundlich präsentiert und zur Ausleihe angeboten. Neben aktuellen Trends haben wir auch Klassiker und digitale Medien im Bestand.

Wir bieten einen Ort der Begegnung und der Kommunikation und laden alle Interessierten ein, in angenehmer Atmosphäre zu verweilen. In Kooperation mit anderen Bildungs- und Kultureinrichtungen und mit einem abwechslungsreichen Kulturangebot leisten wir einen Beitrag, die Stadt St. Georgen für alle attraktiv und lebenswert zu gestalten.


Schmökerecke

Mit dem Kreuzfahrtschiff auf Weltreise

Irene Franke ist als Lesepatin ehrenamtlich in der Stadtbibliothek tätig. Außerdem ist sie Hobbyautorin und Bloggerin. Im vergangenen Jahr hat sie bereits ein Mitmach- Bilderbuch für Kinder ab drei Jahren veröffentlicht. 5 Kontinente, 5 Weltmeere, 35 Häfen und 20 Länder hat die Weltenbummlerin im Frühjahr 2017 bereist und regelmäßig im Internet darüber berichtet. Ihre mit vielen Bildern dokumentierten Blogbeiträge liegen nun als Reisetagebuch in Buchform vor. Im Januar berichtete sie mit einer Bildpräsentation über ihre Reise, über 50 Besucher konnten wir zu einem interessanten Abend in der Stadtbibliothek begrüßen.


Welttag der Poesie- ein Rückblick

Der von der Unesco am 21. März ausgerufene Welttag der Poesie würdigt die Vielfalt des Kulturguts Sprache und steht im Jahr 2017 im Zeichen des Friedens.

11:30 Uhr: Weltweit trommeln Kinder für den Frieden
Das Symbol der Trommel hat die Unesco gewählt, da diese in der Geschichte der Menschheit oft geschlagen wurde, um Menschen in den Krieg zu schicken. Hier steht sie nun für den Frieden (aus Wikipedia).

An die 200 Kindergarten- und Grundschulkinder trommelten in St. Georgen auf dem Marktplatz laut für den Frieden.
Zeitgleich fand das Friedenstrommeln auch auf dem Pausenhof der Grundschule in Peterzell statt.


Der Gedichtswettbewerb wurde mit dem vorgegebenen Thema "Gewalt und Frieden" ausgeschrieben. Fabelhafte 114 Gedichte wurden verfasst, manche davon in Gruppenarbeit, ohne Wertung nahmen zwei ganze Klassen teil. Demnach hatten unsere vier Jurorinnen, allesamt Deutschlehrerinnen, mit der Auswertung der Einsendungen viel zu tun. Streng wurde nach 20 Punkten bewertet, aber auch der Faktor "Gänsehaut bekommen" floss manches Mal mit ein. Vielen lieben Dank für eure Fachkenntnis und eure Freizeit, Kathrin Hoffmann, Eva-Maria Keiler, Jutta Nassal-Halder und Jana Richter.
Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle auch an die DeutschlehrerInnen der St. Georgener Schulen, die den Wettbewerb in ihren Schulunterricht eingegliedert haben.
Eindeutig zeigte die Bewertung, wer die Nase vorn hatte: In der Altersgruppe von 10-15 Jahren hat Amelie Esterle gewonnen, in der Altersgruppe von 6-10 Jahren, Grundschulen, Inka Dreher.

Die Erstplatzierten Amelie Esterle (links) und Inka Dreher

14:00 Uhr, Poetenbühne: die jeweils 20 besten Gedichte der beiden Altersgruppen wurden vor rund 100 Zuschauern vorgetragen. Die Preisverleihung fand ebenfalls dort statt. Unsere beiden Siegerinnen gewannen jeweils 2 Eintrittskarten für den Europapark in Rust. Herzlichen Glückwunsch!


Mit der "Bergstadt-Reim-Time" fand am Abend der erste Poetry Slam in St. Georgen im Theater im Deutschen Haus statt. Da als Contest ausgerichtet gab es ein Preisgeld zu gewinnen, was bei Poetry Slams sonst nicht üblich ist. Vier junge Poeten stellten sich beim U25 Wettbewerb dem überwiegend älteren Publikum.

19:00 Uhr: "Hausherrin" Ute Scholz, gab in Reimform einen kleinen Einblick in die Geschichte des Hauses und eröffnete damit den Abend passend.  Die weitere Moderation übernahm Sven Kemmler, ein alter Hase der Slam- Welt mit eigener Literaturbühne in München, der mit einem "Opfertext" eröffnete (das Puplikum "warmtextete"), souverän durch den Abend führte und eine Geschichte, die ihn zum Bayrischen Slam Meister machte, zum Besten gab. Luisa Adamski, Hakunamatitho, Lukas Dystopia und Elias Raatz "battelten" sich in zwei Durchgängen um die Platzierungen. Mit ihren  philosophischen, gesellschaftskritischen und humorvollen Texten sorgten sie für beeindruckende Darbietungen und  laute Lacher im Publikum. Letztendlich konnte Luisa, mit 16 Jahren die jüngste und Bühnenneuling, 300 € mit nach Hause nehmen. Der Zweitplatzierte Elias Raatz 200 €, der dritte Platz mit 100 € ging an Lukas Dystopia, für unseren Viertplatzierten Hakunamatitho gab es 50 €.
So fand ein rundum toller Tag seinen würdigen Abschluss. Einziger Wermutstropfen war die relativ geringe Besucherzahl.

Wir bedanken uns bei der Bürgerstiftung St. Georgen, dem Südkurier Medienhaus und der Volksbank Schwarzwald-Baar-Heuberg eG. Durch ihre großzügige Unterstützung konnten wir den "Welttag der Poesie", ein Gemeinschaftsprojekt des Theaters im Deutschen Haus (Frk. Puppen- u. Theaterbühne St. Georgen e.V.) und der Stadtbibliothek St. Georgen, erst möglich machen.