Glasfaserausbau

Die aktuellsten Informationen (Stand 07. September 2018):

Aktueller Baufortschritt KW 35:

Die Verlegung am Sandrubenweg ist fertiggestellt.
Es werden aktuell keine Tiefbauarbeiten durchgeführt.
Oberflächenarbeiten werden durchgeführt.
 
Weiterer Bauablauf:
Fertigstellung der Pflasteroberflächen im Sandrubenweg und Im Sänget.
 
Sonstiges:
Überprüfen der Pflasteroberfläche Buchenberger Straße 14 durch KTS.
In St. Georgen (Maßnahme BA 1) ist am Schacht POP SGC (Industriestraße) aufzuschottern.
 
Aktueller Baufortschritt KW 36:

Es werden aktuell Oberflächenarbeiten durchgeführt und Betonsteinpflaster verlegt.
In der Straße „Im Sänget“ werden Hausanschlüsse hergestellt.
 
Weiterer Bauablauf:
Fertigstellung der Ausbauarbeiten in der Straße „Im Sänget“ sowie weiterer Ausbau der Buchenberger Straße.
 
Sonstiges:
Im gesamten Ausbaugebiet Peterzell müssen noch Oberflächen nachgearbeitet werden. Der Lagerplatz im Hagenmoss muss beräumt werden. 

Hier finden Sie die fünf Ausbaugebiete in St. Georgen. (441,2 KB)

Warum Glasfaseranschluss?

Ein Film des Zweckverband Breitbandversorgung:
https://www.youtube.com/watch?v=0rBBqND8ptA

Technologien der Vergangenheit, von gestern und von heute:
ein Schaubild, das die Vorteile eines FTTB-Anschlusses verdeutlicht (1,177 MB)

Die Stadtverwaltung und der Landkreis Schwarzwald-Baar planen in den kommenden fünf Jahren große Investitionen. Großflächiger Glasfaseranschluss soll den Bürgerinnen und Bürgern von St. Georgen die Möglichkeit geben, für die technischen Anforderungen, die die Zukunft mit sich bringt, gewappnet zu sein. Allein im kommenden Jahr investiert die Stadt St. Georgen rund zwei Millionen Euro, um mit diesem sehr umfangreichen Ausbau zu beginnen.

Mit einer Geschwindigkeit von 100 MBit/s im Down- und 40 MBit/s im Upload sind dann alle Haushalte für die Anforderungen an die Datenübertragung des Internets der Zukunft gerüstet. Ein Glasfaseranschluss direkt im Haus wertet die Immobilie auf und der bestmöglichen Versorgung mit Telefon, Internet und wenn gewünscht auch Fernsehanschluss wird nichts mehr im Wege stehen. Für große Gewerbebetriebe gibt es noch weitere Tarif-Pakete im Angebot.

Bei einer ersten Informationsveranstaltung am 10. Januar 2017 in Peterzell standen Bürgermeister-Stellvertreter Joachim Kleiner, Jochen Cabanis, Geschäftsführer des Zweckverbands Breitband, sowie Markus Esterle von der Stadtverwaltung den zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort.

Eine weitere Veranstaltung fand am 17. Januar 2017 um 18:30 Uhr in der Stadthalle in St. Georgen statt. Alle betroffenen Immobilienbesitzer wurden bereits angeschrieben und an diesem Abend mit allen wichtigen Informationen rund um den Ausbau informiert.

Zweckverband Breitbandversorgung Schwarzwald-Baar

Der Zweckverband Breitbandversorgung Schwarzwald-Baar besteht seit 28.03.2014 und hat 21 Mitglieder. Dies sind alle Städte und Gemeinden des Schwarzwald-Baar-Kreises sowie der Landkreis selbst. Der Vorsitzende des Zweckverbands ist Landrat Sven Hinterseh und zwischenzeitlich arbeiten dort knapp 15 Mitarbeiter. Geschäftsführer des Zweckverbands ist Herr Jochen Cabanis.

Auf dem Bild: Jochen Cabanis bei der Informationsveranstaltung
am 10. Januar 2017 in der Mehrzweckhalle Peterzell

Zweckverband
Breitbandversorgung Schwarzwald-Baar
Humboldtstraße 11
78166 Donaueschingen
Tel.: 07721 913-5769


Erster Bauabschnitt 2017

Zum ersten Bauabschnitt im Jahr 2017 zählt das Gewerbegebiet Hagenmoos und der nordöstliche Bereich in Peterzell: Am Berg, Bergstadtblick, Engeleweg, Johannes-Aberle-Straße, Kronenstraße, Sommerbergstraße, Sanatoriumstraße, Weiherstraße sowie teilweise die Buchenberger Straße, Unterm Wald und Villinger Straße.
Auch in St. Georgen sollen die Bereiche Brudermoos, Industriestraße und Winterberg, die Bahnhofstraße, Hauptstraße, Abt-Gaisser-Weg, Johann-Sebastian-Bach-Straße, Schönblickstraße, Sandbühlstraße, Am Stadion sowie einige angrenzende Grundstücke bereits im Jahr 2017 ausgebaut werden.

Die Anschlussquote von 50 % wurde erreicht, somit kann mit dem Ausbau ab dem Frühjahr begonnen werden.

Einen Plan für den Ausbau in Peterzell sehen Sie hier. (2,022 MB)

Einen Plan für den ersten Ausbau in St. Georgen sehen Sie hier. (777,9 KB)

Allen betroffenen Hauseigentümern wurde bereits der Hausanschlussvertrag inklusive der vorgeschlagener Trasse und Hauseinführung auf dem Privatgrundstück, ein Informationsschreiben, Hinweisblatt sowie eine Checkliste zugesandt. Wenn Sie im genannten ersten Ausbaugebiet wohnhaft sind und bisher noch keine Unterlagen erhalten haben, so wenden Sie sich bitte an den Zweckverband Breitbandversorgung. Dort wird geprüft, ob sich Ihr Grundstück im Ausbaugebiet befindet und die entsprechenden Unterlagen werden Ihnen zugesandt.

Die Rückmeldefrist ist zwischenzeitlich abgelaufen. Wer es versäumt hat, seinen Anschlussvertrag abzugeben, der kann sich direkt beim Zweckverband Breitbandversorgung erkundigen, ob ein Nachreichen möglich ist.


Zweiter Bauabschnitt 2018

Bisher steht lediglich fest, dass in dieser zweiten Phase der südwestliche Bereich von Peterzell (Mühlbachstraße, im Sänget, Seelochweg usw.) ausgebaut werden soll. Die weiteren Ausbaugebiete werden im Januar 2018 im Gemeinderat festgelegt. Sie erhalten dann weitere Informationen.


Weiterer Ausbau

Die weitere Ausbauplanung für St. Georgen wird im Laufe diesen Jahres erstellt. Hierzu wird der Zweckverband Breitband Vorschläge erarbeiten und gemeinsam mit dem Gemeinderat der Stadt St. Georgen festlegen, welches Gebiet wann ausgebaut werden soll. Weiterhin ist zu beachten, dass Straßenzüge und Gebiete nur dann ausgebaut werden, wenn mindestens 50% Anschlussquote erreicht wird.


Kosten

Der Backbone (Hauptstrang), welcher von Mönchweiler über das Hagenmoos durch Peterzell, die Industriestraße und weiter über Brigach in Richtung Schönwald führt, wird vom Landkreis finanziert. Hierzu zählen auch die einzelnen Verteilerstationen, welche unter anderem in Peterzell, Industriestraße oder auch der Stadtmitte aufgebaut werden.

Der Ausbau der weiteren Infrastruktur in den Straßenzügen wird von der Stadt finanziert und ab der Grundstücksgrenze müssen die Eigentümer die Kosten für die Tiefbauarbeiten, Leerrohre und Hausdurchführungen übernehmen. Folgende Kosten kommen hier auf Sie zu:

  • Leerrohr und wasserdichte Hausdurchführung: ca. 600 Euro
  • Einblasen des Glasfaserkabels inklusive Netzabschlussdose: ca. 350 Euro
  • Tiefbauarbeiten (Einlegen des Leerrohres):
    - bei unbefestigtem Grund ca. 60 Euro pro lfm
    - bei gepflastertem Grund ca. 100 Euro pro lfm
    - bei geteertem Grund ca. 120 Euro pro lfm

Durch Eigenleistungen können die Kosten auch reduziert werden.


Netzbetreiber

Die Stiegeler Internet Service GmbH erhielt am 30.10.2015 den Zuschlag für den Netzbetrieb. Stiegeler IT liefert Ihnen also je nach Bedarf Internet, Telefonie und Fernsehen über Ihren Glasfaserhausanschluss. Unterschiedliche Tarife stehen sowohl für Privat- als auch Geschäftskunden zur Verfügung.

Stiegeler IT
Paradiesstraße 18
79677 Schönau

Telefonisch ist die Stiegeler IT wie folgt erreichbar:
Privathaushalte: 07673 – 888 99-24
Gewerbe/Unternehmen: 07673 – 888 99-22