Anmeldung eines Wildschadens

Wildschäden können generell bei der Stadtverwaltung gemeldet werden. Bei landwirtschaftlich genutzten Flächen ist hierbei eine Frist von einer Woche einzuhalten. Der Vordruck ist seit neuestem auch auf unserer Homepage abrufbar.

Leider kommt es in letzter Zeit verstärkt zu Wildschäden durch Schwarzwild. In diesem Zusammenhang wollen wir Sie auf die gesetzliche Regelung im § 57 Jagd- und Wildtiermanagementgesetz (JWMG) hinweisen. Danach hat die geschädigte Person den Schadensfall an landwirtschaftlich genutzten Grundstücken binnen einer Woche, nachdem sie von dem Schaden Kenntnis erhalten hat oder bei Beachtung gehöriger Sorgfalt erhalten hätte, bei der Gemeinde, auf deren Gemarkung das beschädigte Grundstück liegt, anzumelden. Der Anspruch auf Ersatz von Wild- oder Jagdschäden erlischt, wenn die Anmeldefrist nicht eingehalten wird.
 
Bei Schäden an forstwirtschaftlich genutzten Grundstücken genügt es, wenn der Schaden einmal jährlich bis zum 15. Mai angemeldet wird.
 
Den Vordruck zur Schadensmeldung finden Sie hier.
 
Sollten Sie Fragen zur Anmeldung des Wildschadens haben, können Sie sich gerne auch an Herrn Hans Jörg Winterhalter (Tel. 07724/87-182 oder Email: h.winterhalter@st-georgen.de ) wenden.