Leistungen

Landesstelle für Bautechnik anfragen

Die Landesstelle für Bautechnik:

  • erteilt Zustimmungen im Einzelfall als Verwendbarkeitsnachweise für Bauprodukte,
  • erteilt vorhabenbezogene Bauartgenehmigungen für Bauarten als Anwendbarkeitsnachweis,
  • erstellt fachtechnische Gutachten – besonders auf dem Gebiet der Bautechnik und Bauökologie,
  • klärt bautechnische Grundsatzfragen,
  • wirkt in Fachausschüssen für die nationale und internationale technische Normung und zur Erteilung von allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen bzw. allgemeinen Bauartgenehmigungen mit,
  • begleitet das Anerkennungsverfahren für Prüfingenieurinnen und Prüfingenieure für Bautechnik und überwacht deren Prüftätigkeiten,
  • prüft als Prüfamt für Baustatik mit dem Schwerpunkt der Typenprüfung sowie der Prüfung ausgewählter und besonders schwieriger statischer Berechnungen,
  • ist Kontrollstelle Land gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV) bzw. Gebäudeenergiegesetz (GEG)
  • erteilt Ausnahmen und Befreiungen nach Energieeinsparverordnung (EnEV) bzw. Gebäudeenergiegesetz (GEG)
  • berät die Denkmalpflege bei bautechnischen Fragen.

Bitte nutzen Sie für Ihre Fragen zu den oben genannten Aufgabengebieten das Anfrageformular.

Onlineantrag und Formulare

Zuständige Stelle

Das Regierungspräsidium Tübingen für ganz Baden-Württemberg (Referat 27 – Landesstelle für Bautechnik)

Leistungsdetails

Voraussetzungen

keine

Verfahrensablauf

  • Bitte verwenden Sie für Ihre Anfrage das Formular "Landesstelle für Bautechnik - Anfrage".
  • Befüllen Sie die Formularfelder mit den geforderten Daten und laden Sie Dateianhänge hoch.
  • Die Landesstelle für Bautechnik setzt sich mit Ihnen in Verbindung, auch für den Fall, dass etwas fehlen sollte.

Erforderliche Unterlagen

  • Ihre Daten
  • Informationen zum Gegenstand Ihrer Anfrage
  • Angaben zu den weiteren Beteiligten (optional)
  • Zulassungen, Prüfberichte, Gutachten, Pläne usw. (optional)

Kosten

Mündliche und einfache schriftliche oder elektronische Auskünfte sind kostenlos.

Bei komplexeren Fragestellungen ist für eine ausführlichere Beratung, vor allem, wenn diese bereits in die sachliche Bearbeitung eines etwaigen Antrags eintritt, eine Gebühr nach dem jeweiligen Zeitaufwand zu erheben. Die Landesstelle für Bautechnik wird Sie rechtzeitig vorab auf diesen Umstand hinweisen und ggf. um eine Kostenübernahmeerklärung bitten.

Die Gebühren für Leistungen für EMAS-registrierte Betriebe - EUVO-1221/2009 über die freiwillige Teilnahme von Organisationen an einem Gemeinschaftssystem für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung - können um bis zu 30 Prozent ermäßigt werden.

Freigabevermerk

Stand: 02.12.2020

Verantwortlich: Regierungspräsidium Tübingen