Bäumchenausgabe wieder sehr beliebt

Frau Julia Burgbacher
holt den Flieder für
Tochter Emma ab.

Am vergangenen Samstag, den 06. April, wurden von Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins die Bäumchen für die im Jahr 2018 geborenen Kinder ausgegeben. Die Ausgabe fand an dem bewährten zentralen Standort vor dem Rathaus statt.

Traditionsgemäß übernahm die Stadt die Kosten für die Bäumchen samt Holzpfählen.
Bereits Ende Januar wurden die Eltern von der Stadtverwaltung angeschrieben: Traubenkirsche, Holunder, Flieder und Blutjohannisbeere standen zur Wahl und vielen Eltern fiel die Entscheidung nicht ganz leicht.
Von 122 angeschriebenen Familien konnten für 74 junge St. Georgener eine Pflanze über den städtischen Bauhof bestellt werden.
 
Bereits im Vorfeld hatten alle Eltern die Namensschildchen für die Neugeborenen erhalten. Diese wurden von Schülerinnen der Klassen 9a + b der Robert-Gerwig-Schule angefertigt.

Das bewährte Team vom Obst- und Gartenbauverein mit Ruth Epting, Anton Santalucia und Hilde Neininger (v.l.) stand den Eltern auch mit fachmännischen Informationen zum Pflanzen und zur Pflege zur Verfügung.

Dem Obst- und Gartenbauverein gilt auch in diesem Jahr wieder ein großer Dank für die großartige Mitorganisation der Bäumchenausgabe. Bürgermeister Rieger freut sich, dass der rührige Verein diese schöne Tradition unterstützt und dies in ehrenamtlicher Arbeit durchführt.
Auch an Herrn Hermann Weißer ein großes DANKESCHÖN für seine persönliche Aktion.

Wer noch Interesse an einem Apfelbäumchen hatte, erhielt auch in diesem Jahr ein von Hermann Weißer, dem Experten für Obstbäume beim Obst- und Gartenbauverein, (hier im Bild mit Elisabeth Beuschel und deren Sohn Joscha Marten) ein von ihm selbst veredeltes Apfelbäumchen als persönliches Geschenk dazu.

Die Stadt St. Georgen wünscht allen Eltern viel Freude mit dem Bäumchen.