Erkki Paloniemi in Partnerstadt Vesilahti verabschiedet


Vesilahti/St. Georgen. Erkki Paloniemi wird bei seiner offiziellen Verabschiedung als Gemeindedirektor in der Partnerstadt Vesilahti von einer kleiner Abordnung aus t. Georgen überrascht und eines ist sicher: die Überraschung ist voll gelungen. Erkki Paloniemi war deutlich anzusehen, dass er es kaum fassen konnte, als urplötzlich eine kleine Gruppe aus der Partnerstadt zu seiner offiziellen Verabschiedung als Gemeindedirektor in der Schule von Vesilahti auftauchte.


Nachdem Bürgermeister Michael Rieger der Einladung zur Feier aus gesundheitlichen Gründen nicht nachkommen konnte, hatte Erkki Paloniemi Gäste aus Sankt Georgen bereits abgeschrieben. Der von Michael Rieger inszenierte Überraschungs-Coup zeigte indes deutlich, welche Wertschätzung Erkki Paloniemi in St. Georgen genießt.

Michael Rieger schickte mit Manfred Scherer nicht nur einen seiner Stellvertreter, sondern lud mit Altbürgermeister Wolfgang Schergel, Gemeinderätin Karola Erchinger, Altstadtrat Harald Mittelstaedt, Rektorin i. R. Hedwig König und Melanie Reinl aus der Stadtverwaltung, Personen zur Mitreise ein, die sich seit vielen Jahren intensiv für die Partnerschaft einsetzen. Als besonderes Highlight begeisterte die vierköpfige Trachtengruppe mit Bernhard Borho, dem Vorsitzenden des Trachtenvereins Sankt Georgen, seiner Ehefrau Marion, Tochter Sonja und Schäppel-Trägerin Sandra Schreiber.

von links: Marion Borho, Wolfgang Schergel, Manfred Scherer, Sonja Borho, Bernhard Borho, Sandra Schreiber, Harald Mittelstaedt, Hedwig König und Karola Erchinger

Die etwa 120  Teilnehmer an der Verabschiedung in der Gesamtschule Vesilahti freuten sich sichtlich mit ihrem scheidenden Gemeindedirektor über die gelungene Überraschung. „Es war ganz schön schwierig, das über Tage hinweg geheim zu halten“, gestand Mervi Lumia, Vorsitzende des Gemeinderates. Zusammen mit ihrem GMR-Kollegen Tapani Pietilä, ehemaliger Rektor und Mitinitiator sowohl  des Schüleraustauschs als auch der Städtepartnerschaft,  hatte sie die Besucher mit eingeplant. So wurde Manfred Scherer in die Schar derer eingegliedert, die dem scheidenden Gemeindedirektor zum Abschied ihren Respekt zollten. Manfred Scherer verlas vor den Gästen einen Brief von Bürgermeister Michael Rieger und überreichte ein attraktives Fotobuch mit Bildern der gemeinsamen Begegnungen. In seinem Brief ging Bürgermeister Rieger ausführlich auf die zahlreichen Begegnungen seit Beginn der Partnerschaft im Mai 2002 ein. Auch Erkki Paloniemi verwies in seiner Dankesrede auf die gegenseitige Wertschätzung und Nachhaltigkeit der Partnerschaft beider Städte. Er versicherte, dass er sich auch künftig in der Partnerschaft betätigen werde. Bei Kaffee und Gebäck im Anschluss an den offiziellen Teil sowie bei einem gemütlichen Abendessen in einer neuen Begegnungsstätte kam es zu regem Gedankenaustausch. An dem nahmen neben Ehefrau Pia auch Sohn Olli mit Frau und Enkel Elmo sowie mit Toomas Raju auch sein Nachfolger teil.