Musik & Theater

Kunst, Kultur, Musik, Theater

Schon immer wurde der Kultur in St. Georgen eine große Bedeutung zugemessen – dies ist sicher nicht zuletzt auf das im Mittelalter so bedeutsame Benediktinerkloster und seiner Kulturpflege zurückzuführen.

Das Angebot ist, gemessen an der Größe der Stadt , äußerst vielfältig und kann sich mit denen größerer Kommunen durchaus vergleichen.
Viele verschiedene Veranstaltungen und Konzerte decken ein breitgefächertes Spektrum im Bereich der Klassik, Kammermusik oder des Jazz ab, z. B. überzeugt die "Kantorei an der Lorenzkirche" mit ihren Aufführungen von Oratorien und ähnlichen geistlichen Großwerken aller Stilepochen.

Der Kunstverein Global Forest organisiert Kunst- und Kulturveranstaltungen im Schwarzwald-Baar-Kreis und bietet nationalen und internationalen Künstler*innen eine Ausstellungs- oder Präsentationsplattform. Der Verein versteht sich als ein offenen Hauses, in dem die Menschen in und um St. Georgen sowie auch der gesamten Region eingeladen sind, an kreativen Prozessen von Künstler*innen teilzuhaben. Uns ist es wichtig, die soziale Distanz gegenüber der zeitgenössischen Kunst und ihrer Institutionen abzubauen und durch alle Bevölkerungsschichten hindurch Begeisterung für sie zu wecken. Wir sind davon überzeugt, dass gemeinschaftliche Zusammenarbeit und der Dialog zwischen Künstler*innen, den Menschen vor Ort, mit der lokalen Industrie und mit den regionalen Kunst- und Kulturinstitutionen einen nachhaltigen Mehrwert für alle schaffen.

Kunstverein Global Forest

Räumlichkeiten mit Kunst
© Alle Rechte vorbehalten Stadtverwaltung St. Georgen

Der "Bergstadtsommer" ist ein einwöchiges jährliches Musikfestival im Spätsommer, welches seit über 10 Jahren stattfindet. Bei desem führen hochkarätige Besetzungen Musik aus Klassik, Jazz und der Moderne Musik auf. Organisiert wird dieser durch Ehemaligen und Freunden der Jugendmusikschule St. Georgen, welche sich zum Verein Bergstadtsommer zusammengeschlossen haben.

Bergstadtsommer

Das "Theater im Deutschen Haus", gegründet aus einer Initiative von kulturbewußten Bürger*innen der Stadt, ist mit seinem vielfältigen Angebot im Bereich des Kabaretts, der Kleinkunst und des Theaters nicht mehr wegzudenken. Eigenproduktionen der theatereigenen Schauspielgruppen sorgen im übrigen für interessante Aufführungen.

Theater im Deutschen Haus 

Die weit über die Grenzen der Region bekannte "Jugendmusikschule St. Georgen-Furtwangen" mit über 1.000 Schüler*innen bietet die Garantie für eine fundierte und breit gefächerte Instrumenten- und Gesangsausbildung. Regelmäßig belegen ihre Schüler*innen die vorderen Plätze bei Landes- und Bundeswettbewerben, während zahlreiche ehemalige Schüler*innen ihren festen Platz in international renommierten Orchestern haben.

Jugensmusikschule St. Georgen-Futwangen 

Darüber hinaus zählen zwei Blasorchester, zwei Posaunenchöre, der kath. Kirchenchor, sowie drei weitere Gesangvereine zu den Garanten der Kulturvielfalt in der Bergstadt und laden Interessierte zum Mitwirken ein.

In St. Georgen leben nicht zuletzt eine Reihe von Bürgern*innen, die in der Region und darüber hinaus durch ihr künstlerisches Schaffen im Bereich der Malerei und Bildhauerei bekannt und anerkannt sind. Regelmäßige Kunstausstellungen zeugen von Ihrer Kreativität.

Lange Zeit teilte Hermann Wiehl das Schicksal anderer Künstler, nämlich vergessen zu werden. Seit Anfang der 90er Jahre widerfährt ihm jedoch das Glück der Wiederentdeckung. Die Galeristen Roland und Tamara Roeder haben das Werk zusammengetragen, erhalten und gepflegt. Mit Reproduktionen, auf Kalendern und mit einem großen Kunstbuch haben sie die Erinnerung an Hermann Wiehl wach gehalten und ihm zuletzt den Durchbruch nach mehreren Ausstellungen verschafft. Die Rezensenten sprachen einhellig von einem Großereignis der Kunstszene, und Hermann Wiehl rückte in kurzer Zeit in den Rang eines Klassikers der Moderne auf.
Quelle Text: Prof. Helmut Bachmaier: Hermann Wiehl - Ein Klassiker der Moderne

Hermann Wiehl - Ein St. Georgener Künstler